Jetzt spenden!

Spendenlauf: 11.598 Euro für das Hospiz

Erster virtueller Spendenlauf mit überraschend gutem Ergebnis

Der Spendenlauf zugunsten des Laurentius Hospizes unter dem Motto "Eine Region zeigt Herz" wurde in diesem Jahr pandemiebedingt virtuell ausgetragen. Dieser neue Modus bedeutete für die Läuferinnen und Läufer, für sich alleine zu laufen, dabei aber gemeinsam zu helfen.

Dem Aufruf für den guten Zweck folgten bei der virtuellen Austragung 117 Teilnehmer*innen. Die hatten sich dieses Mal ebenfalls einen Sponsor gesucht und erliefen durch ihre absolvierten Kilometer eine Spendensumme in Höhe von 11.598 Euro. "Das ist ein unerwartet gutes Ergebnis. Ich freue mich sehr über die große Unterstützung der Menschen für das Laurentius Hospiz. Sie haben wieder viel Herz gezeigt", zeigt sich Gisela Albers, Leitung des Hospizes, überrascht vom Ergebnis. Bei der letzten, im Jahr 2019 durchgeführten Präsenzveranstaltung, die rund um den Falkensteinsee stattfand, bestand das Starterfeld aus 157 Aktiven. Die Spendensumme lag bei 21.970 Euro. Der virtuell erlaufene Betrag sei zwar geringer, aber von erwartbar weniger Startenden unter gänzlich anderen Bedingungen erlaufen worden und somit erfreulich hoch, so Albers weiter. Ein großes Lob gebühre auch den Sponsoren.

Es sei schön zu erleben, wie Menschen auch in schwierigen Zeiten Solidarität zeigten und füreinander da seien, geht Albers' Dank an alle Beteiligten. Wann der nächste Hospiz-Spendenlauf stattfinden werde, sei noch offen. Organisatorin Jana Eckhoff hofft wegen des einmaligen Eventcharakters für die Aktiven bald wieder an den Falkensteinsee, der "Heimat" des Spendenlaufes, zurückkehren zu können.

Freuen sich über das Ergebnis des erstmals virtuell durchgeführten Hospiz-Spendenlaufes: Gisela Albers (Leitung Laurentius Hospiz) rechts und Jana Eckhoff (Organisatorin).